Einführung in die Suchmaschinenoptimierung (SEO)

Was bedeutet SEO? 

SEO ist die Abkürzung für Search Engine Optimization, was auf Deutsch Suchmaschinenoptimierung bedeutet. Es bezieht sich auf die Praxis, die darauf abzielt, die Sichtbarkeit einer Website in den organischen (nicht bezahlten) Suchergebnissen von Suchmaschinen zu verbessern. Ziel von SEO ist es, eine Website für Suchmaschinen wie Google oder Bing so zu optimieren, dass sie bei relevanten Suchanfragen möglichst weit oben in den Suchergebnissen erscheint. 

Wann macht SEO Sinn – und für wen? 

SEO macht immer dann Sinn, wenn die eigene Website von potenziellen Kund:innen und Interessent:innen gefunden werden soll. Denn durch die Optimierung der Website für Suchmaschinen kann dafür gesorgt werden, dass die entsprechende Seite bei relevanten Suchanfragen möglichst weit oben in den Suchergebnissen erscheint. Auf diese Weise werden im besten Fall der Traffic auf der Website gesteigert und potenzielle Kund:innen erreicht. SEO ist also besonders wichtig für Unternehmen, die ihre Produkte oder Dienstleistungen online anbieten. 

Welche SEO-Maßnahmen gibt es?  

Es gibt viele verschiedene SEO-Maßnahmen und -Techniken, die von Unternehmen und Marketing-Expert:innen genutzt werden, um die Sichtbarkeit ihrer Websites in den Suchergebnissen zu verbessern. Einige Beispiele für SEO-Maßnahmen sind: 

  • Onpage-Optimierung: Bei dieser Maßnahme wird die eigene Website optimiert, indem die Inhalte und Struktur der Seiten so gestaltet werden, dass sie für Suchmaschinen leicht zu verstehen und zu indizieren sind. 
  • Offpage-Optimierung: Hier geht es darum, die Reputation und das Vertrauen einer Website bei Suchmaschinen zu verbessern, indem beispielsweise Backlinks von anderen Websites generiert werden. 
  • Keyword-Optimierung: Bestimmte Keywords oder Suchbegriffe werden in den textlichen Inhalten auf einer Website verwendet, um die Relevanz der jeweiligen Seiten für diese Suchbegriffe zu erhöhen. 
  • Technisches SEO: Hier geht es um die Verbesserung der technischen Aspekte einer Website, wie zum Beispiel die Ladegeschwindigkeit oder die mobile Optimierung, wodurch die Nutzerfreundlichkeit und die Suchmaschinenfreundlichkeit verbessert werden soll. 

Wann wirkt SEO? 

Die Wirkung von SEO hängt von vielen Faktoren ab, wie der Qualität und Relevanz der Inhalte, der technischen Qualität der Website und der Wettbewerbsintensität in dem jeweiligen Markt. Grundsätzlich lässt sich jedoch sagen, dass SEO-Maßnahmen nicht von heute auf morgen greifen, sondern dass es Zeit und Geduld braucht, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. In der Regel dauert es einige Monate, bis man die ersten Verbesserungen in den Suchergebnissen bemerkt. Es ist also wichtig, langfristig an der Suchmaschinenoptimierung zu arbeiten, regelmäßig neue Inhalte zu produzieren und die Website zu verbessern. 

Wann sollte man einen SEO-Plan aktualisieren? 

Ein SEO-Plan sollte regelmäßig aktualisiert werden, um die besten Ergebnisse zu erzielen. Dabei ist es vor allem wichtig, die Entwicklungen im Markt und in der Suchmaschinenlandschaft zu beobachten und die SEO-Strategie entsprechend anzupassen. So kann es beispielsweise nötig sein, den Fokus auf neue Keywords zu legen, wenn sich die Suchanfragen der Nutzer:innen verändern. Aber auch eine Anpassung der technischen Anforderungen an die Website kann wichtig werden, wenn sich die Suchmaschinen-Algorithmen weiterentwickeln. Ein guter Zeitpunkt für eine Aktualisierung des SEO-Plans ist zum Beispiel alle 6-12 Monate. 

Welche SEO-Tools gibt es? 

Es gibt viele verschiedene SEO-Tools, die eine wichtige Rolle spielen können. Einige Beispiele sind: 

  • Keyword-Recherche-Tools: Diese Tools helfen dabei, die richtigen Keywords oder Suchbegriffe für die Website zu finden und deren Suchvolumen und Wettbewerbsintensität zu analysieren. 
  • Onpage-Optimierung-Tools: Diese Tools unterstützen bei der Optimierung der Inhalte und Struktur der eigenen Website, indem sie beispielsweise die Ladegeschwindigkeit oder die mobile Optimierung überprüfen. 
  • Backlink-Analyse-Tools: Diese Tools helfen dabei, die Backlinks einer Website zu analysieren und die Qualität und die Relevanz der Links zu bewerten. 
  • Rank-Tracking-Tools: Diese Tools überwachen die Position einer Website in den Suchergebnissen von Suchmaschinen und zeigen an, wie sich die Rankings im Laufe der Zeit verändern. 

Es gibt allerdings noch viele weitere SEO-Tools, die verschiedene Funktionen und Anwendungsbereiche abdecken. Um das richtige Tool für die eigenen Bedürfnisse zu finden, sollte man sich daher gut informieren und verschiedene Tools und Möglichkeiten vergleichen. 

Was ist der Unterschied zwischen SEO und SEA? 

SEO und SEA sind zwei verschiedene Strategien, die im Online-Marketing verwendet werden. SEO-Maßnahmen zielen darauf ab, die Sichtbarkeit einer Website in den organischen Suchergebnissen zu verbessern. SEA (Search Engine Advertising) hingegen bezieht sich auf die Verwendung von bezahlten Anzeigen, die in den Suchergebnissen von Suchmaschinen erscheinen. 


Matthäus Michalik

Matthäus ist Gründer und Geschäftsführer von Claneo. Mit seiner Expertise berät er Start-ups, KMUs und Konzerne in den Bereichen Content-Marketing, Suchmaschinenoptimierung (SEO), App-Store-Optimierung (ASO) und Marktplatzoptimierung (MPO).

You found us - now let us help you to be found!

Jetzt Kontaktformular ausfüllen.
Wir melden uns bei Ihnen so schnell wie möglich zurück.