Mit den richtigen Digital PR-Formaten zu mehr Erfolg

Digital PR hat seinen Ursprung im Vereinigten Königreich, ist jedoch innerhalb er letzten Jahre von der Insel auf das europäische Festland herübergeschwappt. Diese Entwicklung sehen wir sehr positiv, da Digital PR unserer Meinung nach eine herausragende Rolle in der Marketinglandschaft spielen wird. Das Besondere an Digital PR ist nämlich, dass sie mehrere Disziplinen des Marketings und der PR vereint: traditionelle PR, Content Marketing und Suchmaschinenoptimierung. Und das alles mit dem Ziel, spannende und interessante Inhalte zu erstellen, die von den Medien aufgegriffen und organisch verlinkt werden.

Die meistgenutzten Formate in Deutschland stellen dabei datenbasierte Formate dar, insbesondere Studien, Umfragen und Top-Listen. In diesem Artikel wollen wir allerdings auf weitere Formate eingehen, die tatsächlich noch gar nicht so häufig genutzt werden. Dabei ist zu beachten, dass die im Folgenden genannten Beispiele nicht als eigenständige Formate zu betrachten sind. Denn in den meisten Fällen führt erst eine Kombination aus den verschiedenen Formaten zum gewünschten Erfolg.

1.      Interaktive Formate

Eine interaktive Digital PR-Kampagne trägt dazu bei, die Markenbekanntheit zu steigern, indem sie Nutzer:innen dazu anregt, sich mit den interaktiven Elementen zu beschäftigen und der entsprechenden Kampagne auf diese Weise mehr Zeit zu widmen. Die Wahrscheinlichkeit ist hier besonders groß, dass die Inhalte in den sozialen Medien geteilt werden und viral gehen. Darüber hinaus können durch diese Interaktionen mehr Informationen über die jeweiligen Zielgruppen gesammelt werden. Das Ziel interaktiver Kampagnen liegt somit darin, das Nutzer:innen-Engagement und die Lead-Generierung zu erhöhen.

Einige Beispiele:

Spiele

Ein Spiel in den Mittelpunkt einer Digital PR-Kampagne zu stellen, ist eine gute Idee! Dabei muss das Spiel jedoch sowohl zu der Marke als auch zu der Zielgruppe passen und eine Art Mehrwert bieten.

Ein sehr gutes Beispiel dafür ist die Kampagne von justpark.com, bei dem Nutzer:innen testen können, wie sich ihre Reaktionszeit im Vergleich zu ihrem tatsächlichen Alter verhält.

Ein weiteres Beispiel für den Einsatz eines Spiels ist die Buzz Bingo-Kampagne, bei der die Zielgruppe innerhalb kürzester Zeit das fehlende Muster in einem Puzzle erkennen muss. Kern der Kampagne stellt die Erkenntnis dar, dass das Lösen von Rätseln die Gehirnfunktionen verbessern kann.

Quiz

Ein Quiz im Rahmen einer Digital PR-Kampagne ist eines der interaktivsten Mittel, die es gibt. Der Trick bei dem Erstellen eines Quizzes ist es, sich von der Masse abzuheben. Dabei hilft es, die folgenden Fragen zu beantworten: Was soll das Alleinstellungsmerkmal des Quizzes sein? Warum sollten die Menschen Zeit investieren, um an dem Quiz teilzunehmen? Lenstore ist das Thema richtig angegangen und hat ein Quiz über die Wahrnehmung von Farben und Schattierungen entwickelt. Das Alleinstellungsmerkmal von Lenstore: Die Ergebnisse der jeweiligen Nutzer:innen werden mit dem Durchschnitt der Menschen in Großbritannien verglichen.

WhoCanFixMyCar.com hat ebenfalls auf eine Online PR-Kampagne gesetzt, die ein Quiz in den Fokus stellt. In diesem Fall müssen die Nutzer:innen anhand von sich drehenden Autoreifen den Markennamen von 10 der bekanntesten Automarken erraten. Mithilfe dieses Quiz können Autoliebhaber:innen herausfinden, wie viel sie wirklich über dieses Thema wissen.

Rechner

Ein Rechentool kann ein sehr nützliches Instrument für bestimmte Zielgruppen und damit auch ein sehr wirkungsvolles Instrument in der digitalen PR sein. Schafft man es, ein Rechentool zu entwickeln, das beim (potenziellen) Zielpublikum Anklang findet, ist man auf dem richtigen Weg. So können Nutzer:innen mit You vs. The Kardashians berechnen, in welcher Zeit die Mitglieder der berühmten Kardashian-Familie das eigene Jahresgehalt verdienen würden.

Abb. 1: Während eines Brainstormings werden neue Ansätze besprochen und passende Formate für die nächste Kampagne ausgewählt.

2.      Visuelle Formate

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – und das ist im Grunde die Essenz des visuellen Kampagnenformats. Laut dieser Studie sind 65 % der Menschen visuell Lernende, weshalb visuelle Formate ein wichtiges Gut in der Digital PR-Welt darstellen. Visuell attraktiv gestaltete Kampagnen erhöhen die Chancen auf die gewünschte Berichterstattung.

Das Ziel einer visuellen Kampagne ist es, eine Geschichte lebendiger wirken zu lassen. Diese Art von Kampagnenformat lässt sich gut mit einer datenbasierten Kampagne kombinieren und findet häufig in Zeitungen und Zeitschriften Platz.

Ein paar Beispiele für visuelle Formate:

Infografiken

Infografiken können ein sehr starkes Format sein, um Daten auf einfache und verständliche Weise zu visualisieren. In der Regel werden Infografiken als hilfreiches Instrument eingesetzt, um schwierige Daten für eine größere Zielgruppe verständlich aufzubereiten, was auch der Grund dafür ist, dass sie gerne von einer Vielzahl an Journalist:innen und Influencer:innen aufgegriffen werden.

Eine unserer Lieblingsinfografiken ist die von HelloFresh, bei der die beliebtesten Kochsendungen in Europa analysiert und die Daten in einer leicht verständlichen Grafik visualisiert wurden.

Illustrationen

Illustrationen sind etwas anderes als Infografiken: Infografiken helfen dabei, Daten zu visualisieren und sie für eine breitere Zielgruppe verständlich zu machen, während Illustrationen das ideale Format für eine nicht datenbasierte Kampagne sind.

Ein schönes Beispiel dafür ist choosemycar.com. Für diese Kampagne wurden fünf der weltweit größten Technologieunternehmen ausgewählt und sich vorgestellt, auf welche Wiese diese die Zukunft der Autoindustrie revolutionieren könnten.

Karten

Eine Karte kann eine Mischform aus einer Infografik und einer Illustration sein und dabei helfen, Daten oder auch eine Geschichte auf eine schöne (geografische) Art und Weise zu visualisieren. Aus diesem Grund kann sie sowohl für eine datenbasierte als auch für eine inhaltsbasierte Kampagne verwendet werden.Ein gutes Beispiel für die Visualisierung teils komplexer Daten ist oft die Berliner Morgenpost. Wenn hier auch gesellschaftlich überaus relevante Daten dargestellt werden, dient die Karte auch als Orientierung, wie gesammelte Daten einer Kampagne intuitiv erlebbar werden und so auch im Gedächtnis bleiben können.

3.      Textformate

Diese Art von Format ist im Grunde eine direkte Weiterentwicklung des traditionellen Linkbuildings. Während beim Linkbuilding der Schwerpunkt auf Gastbeiträgen/Blogs und Testimonials liegt, konzentriert sich Digital PR vielmehr auf hochwertige Inhalte, die einem bestimmten Zweck dienen.

In den meisten Fällen geht es darum, den potenziellen Nutzer:innen/Kund:innen Informationen zu liefern, die nicht direkt mit dem angebotenen Produkt oder der Dienstleistung zusammenhängen. Daher werden Formate wie dieses vorwiegend in Fachzeitschriften, Industriemagazinen und B2B-Magazinen und weniger in allgemeinen Zeitungen und Zeitschriften veröffentlicht.

Guide

Ein sogenannter Guide oder auch Leitfaden kann mehr Ressourcen erfordern als andere Maßnahmen, wobei das Format des Guides allerdings die Möglichkeit bietet, ein Thema wirklich gründlich zu erforschen. Zudem besteht der UPS dieses Formats im Digital PR-Bereich darin, dass ein Thema aufgegriffen wird, das noch niemand zuvor online behandelt hat.

Ein perfektes Beispiel ist der Growth-Hacking-Guide von Quicksprout. Damit soll den Menschen geholfen werden, eine neue Revolution in der Welt der Startups zu verstehen. Dieser Guide richtet sich an Unternehmer:innen, Gründer:innen und alle anderen, die versuchen, ihr Geschäft auszubauen.

Fazit

Digital PR ist in Deutschland noch relativ neu. Daher ist es unerlässlich, sich auf dem Laufenden zu halten und immer wieder neue Formate zu entdecken und asuzuprobieren, um die Aufmerksamkeit der Journalist:innen zu gewinnen und zu halten. Zudem bietet sich oftmals das Kombinieren von verschiedenen Formaten an, um die Stärken unterschiedlicher Formate in einer Kampagne nutzen zu können und sich dadurch von anderen abzuheben. Spannende Daten und Vergleiche in Kombination mit Kreativität und einer guten Storyline erhöhen die Chancen auf die gewünschte Medienpräsenz enorm.


Bert-Jan V.

Bert-Jan ist Digital PR-Manager bei Claneo. Er unterstützt Kund:innen ganzheitlich im Bereich Digital PR und hilft ihnen dabei, erfolgreiche Digital PR-Kampagnen durchzuführen. Sein Schwerpunkt liegt dabei im Projekt- und Accountmanagement.

You found us -
now let us help you to be found!

Jetzt Kontaktformular ausfüllen.
Wir melden uns bei Ihnen so schnell wie möglich zurück.

Internationale Search- & Content-Marketing-Agentur

Revaler Straße 30
10245 Berlin, Deutschland