Was machen SEO Analyst:innen?

Der Begriff SEO ist mittlerweile kein Fremdwort mehr und auch Menschen außerhalb der Online Marketing Bubble verstehen immer besser, wie wichtig es für Unternehmen ist, bei Suchmaschinen möglichst weit oben zu ranken. Doch was genau hinter der Berufsbezeichnung „SEO Analyst:in“ steckt, wissen nur die wenigsten. In diesem Beitrag erklären wir nicht nur, was SEO Analyst:innen überhaupt machen und wie sie dabei vorgehen, sondern verraten auch, was sie alles dazu mitbringen müssen.

Was sind die Aufgaben von SEO Analyst:innen?

Wie die Berufsbezeichnung im Grunde schon verrät, analysieren SEO Analyst:innen Webseiten und versuchen, alle möglichen technischen und inhaltlichen Fehler aufzudecken und systematisch aufzubereiten. Dabei soll die Webseite allerdings nicht nur für Google oder den Google Bot optimiert werden, sondern vielmehr auch für die Nutzer:innen. SEO Analyst:innen unterstützen Unternehmen somit bei der Aufbereitung einer nutzungsfreundlicheren und fehlerfreieren Webseite, indem sie die technischen und inhaltlichen Voraussetzungen dafür schaffen, dass die Seite von Suchmaschinen gelesen und interpretiert werden kann. Das strategische Ziel liegt darin, eine Sichtbarkeit der eigenen (Unternehmens-)Webseite in der organischen Suche aufzubauen, sodass das Unternehmen seine (potenziellen) Kund:innen auch digital erreichen kann.

Wie gehen SEO Analyst:innen bei der Arbeit vor?

Eine typische Vorgehensweise sieht in etwa wie folgt aus:

In der Regel besprechen sich die SEO Analyst:innen als Erstes immer mit den Kund:innen. Gemeinsam legen sie fest, was die Ziele sind und worauf bei der Analyse besonders viel Wert gelegt werden soll. So werden bei einem Content Audit vor allem aktuelle Rankings, das Keyword Targeting sowie vorhandene Inhalte unter die Lupe genommen, während bei einer stark technischen Ausrichtung der Fokus auf allen möglichen technischen Fallstricken liegt. Bei letzterem werden die möglichen Probleme nach Entdeckung so aufbereitet, dass sie jeweils schnell von der zuständigen IT gelöst werden können.

Da jede Domain anders ist und entsprechend andere Probleme aufweist, ist der Kick-off mit den Kund:innen besonders hilfreich und wichtig, um die Ziele besser einordnen zu können und die individuellen Möglichkeiten der Umsetzung zu ermitteln. In den meisten Fällen geht es dann mit einem Crawl weiter, bei dem ein Bot – üblicherweise der Google Bot – emuliert wird. Auf diese Weise können SEO Analyst:innen herausfinden, wie sich der Bot auf der entsprechenden Webseite verhalten würde und ob er alle URLs und Inhalte korrekt erfassen kann. Mithilfe dieser Vorgehensweise findet man oft schon den Großteil aller Fehler. Zur Übersicht listen SEO Analyst:innen die Probleme und Fehler in einem Dokument auf und erklären den Kund:innen anhand dessen, inwiefern die Themen ein Problem aus SEO-Perspektive darstellen und wie diese gelöst werden sollten. Da nicht alle Probleme gleichzeitig gelöst werden können, ist es an dieser Stelle wichtig, für die Kund:innen eine erste Priorisierung vorzunehmen. Hierbei werden die Probleme priorisiert, die die größte Wirkung nach sich ziehen und daher zuerst umgesetzt werden sollten.

Im Nachhinein können SEO Analyst:innen mithilfe von Monitorings oder Reportings nachvollziehen, ob die Kund:innen die Empfehlungen umgesetzt haben und sich dementsprechend eine Verbesserung der Metriken einstellt.

Allerdings beschreibt diese Vorgehensweise eher den klassischen Audit, neben dem es noch viele weitere Aufgaben für SEO Analyst:innen gibt. Dazu zählen beispielsweise die Begleitung eines Relaunches oder wenn Kund:innen plötzlich keinen Traffic mehr über Suchmaschinen bekommen und man herausfinden muss, was die Ursache dafür ist.

Grundsätzlich sollten SEO Analyst:innen immer sehr lösungsorientiert und datengetrieben vorgehen, dabei aber die Zusammenarbeit und den Spaß im Team nicht vernachlässigen.

Welches Wissen sollten SEO Analyst:innen mitbringen?

Ganz allgemein sollte Wissen um die Funktion von Suchmaschinen, Crawlern und Webseiten vorhanden sein. Da sich die Funktionsweisen jedoch stetig verändern, ist es in diesem Beruf besonders wichtig, sich konstant über Änderungen des Algorithmus und neue Technologien zu informieren. Es kommt allerdings nicht nur auf das Wissen allein an, sondern auch darauf, dass man dieses Wissen und auch die Ergebnisse gut aufbereiten und leicht verständlich an die Kund:innen weitergeben kann. Hierbei kommt es vor allem darauf an, komplexe Zusammenhänge so simpel wie möglich erklären zu können. Die Orientierung an den Bedürfnissen der Kund:innen stellt also auch in diesem Arbeitsfeld eine wichtige Kompetenz dar.

Weitere wichtige Fähigkeiten umfassen neben dem Detailwissen zu den einzelnen relevanten Themenbereichen wie Crawling, Indexierung und Page Speed das Wissen um die Verknüpfung dieser Unterpunkte miteinander. Darüber hinaus sollten SEO Analyst:innen nicht nur die gängigen Tools beherrschen, sondern zudem HTML-Kenntnisse und auch gerne Grundkenntnisse in JavaScript mitbringen.

Mit welchen Tools sollten sich SEO Analyst:innen auskennen?

  • Monitoring Tools: Google Search Console, Google Analytics, Sistrix, AccuRanker
  • Crawling Tools: Screaming Frog, Sitebulb
  • Keywordrecherche Tools: Keywordplanner, KW Finder, Keywordtool.io, Answer the Public
  • Pagespeed Tools: Google Pagespeed Insights, Webpagetest.org, Yellow Labs
  • SEO Suiten: Sistrix, Searchmetrics, SEMrush, ahrefs, Ryte
  • Sonstige: Notepad+, Data Studio, Excel, Chrome Developer Tools

Wie wird man SEO Analyst:in?

Einen klassischen Weg gibt es nicht. Man kann natürlich irgendetwas mit Marketing, Wirtschaft, Medien oder Informatik studieren, eine zwingende Voraussetzung ist dies aber nicht. Eine einfache Einstiegsmöglichkeit ist es, eine Ausbildung oder ein Traineeship (natürlich bei Claneo) anzufangen und sich nach Durchlaufen aller Abteilungen für die Position zu entscheiden, die am besten zu einem passt. Aber auch Quereinsteiger:innen mit fachfremdem Studium o.ä. sind gerne gesehen.

Viel wichtiger ist es, analytische Fähigkeiten und ein großes Interesse an technischen Themen von Webseiten mitzubringen. Darüber hinaus ist Teamfähigkeit eine wichtige Kompetenz, da die Position einen ständigen Austausch mit Kolleg:innen erfordert.

Welche Fähigkeiten sollten gute SEO Analyst:innen mitbringen?

Gute SEO Analyst:innen sollte im besten Fall Neugierde mitbringen und über Ausdauer verfügen, die sie brauchen, wenn sie sich tief in Webseiten einarbeiten müssen. Darüber hinaus sollten sie – wie bereits oben erwähnt – in der Lage sein, komplexe Zusammenhänge leicht verständlich zusammenzufassen und erklären zu können. Dafür sind eine schnelle Auffassungsgabe sowie ein grundsätzliches Verständnis für Zahlen und Daten essenziell.

Zusätzlich wichtige Fähigkeiten umfassen die Problemlösungskompetenz sowie eine sehr genaue Arbeitsweise, bei der jedoch das große Ganze nicht aus den Augen verloren wird. SEO Analyst:innen sollten zudem Spaß an wechselnden Aufgaben und Projekten haben, gut im Team arbeiten können und motiviert sein, sich permanent weiterzubilden. Bringt man diese Fähigkeiten mit, hat man die Chance auf einen sehr abwechslungsreichen und spannenden Job.

Woran erkennt man gute SEO Analyst:innen?

Im Allgemeinen sollten sich gute SEO Analyst:innen stets über Neuerungen in ihrem Bereich informieren und sich regelmäßig mit anderen austauschen. Des Weiteren können sie Informationen aus Tools selbstständig bewerten und ihr Wissen entsprechend auf die Kund:innen anwenden. Unsere SEO Analyst:innen bei Claneo legen großen Wert darauf, Daten und Zahlen richtig zu interpretieren und einzuschätzen, welche Tools was leisten können und was nicht. Datenvalidität ist ein hohes Gut für Analyst:innen. Darüber hinaus erwarten unsere Expert:innen, dass SEO Analyst:innen auch nachts um 3 Uhr geweckt werden können und sofort dazu in der Lage sind zu erklären, was und nicht wer BERT ist. Eine kritische Auseinandersetzung mit den Aussagen von John Müller ist ebenfalls wünschenswert.

…und man sollte sich selbst nie zu ernst nehmen.

 

Weitere Infos findet ihr in diesem Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wir haben dein Interesse geweckt? Dann bewirb dich jetzt direkt bei Claneo!

→ Zu unserem Karriere-Portal

Weitere Blogbeiträge zu Berufen im Online Marketing:

→ Was machen Digital Marketing Analyst:innen?

→ Was machen Performance Marketing Manager:innen?

→ Was machen Content Manager:innen?

 


Katharina Hertes

Katharina Hertes ist Content & Social Media Manager bei Claneo. Ihre thematischen Schwerpunkte liegen auf internen Themen, News und Events.

You found us –
now let us help you
to be found!

Search-, Content- & Performance-Marketing Agentur

Ihre Anfrage wird verschlüsselt per HTTPS an unseren Server geschickt. Wir werden Ihre Angaben, aus dem Kontaktformular, zur Beantwortung Ihrer Anfragen speichern. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung.